Mit der kostenfreien Eigenbeleg Vorlage von http://www.eigenbeleg-vorlage.de können Sie flott Ihren eigenen Ausgabennachweis erstellen. Unser Ersatzbeleg Muster steht als Microsoft Word-File bereit & kann nach dem Download unmittelbar ausgefüllt werden. Unsere Mustervorlage dürfen Sie sowohl per Hand als auch am Rechner ausfüllen.

Haben Sie die Rechnung verloren oder diese nichtmals gekriegt? Keine Panik auf der Titanik! Realisieren Sie prompt, problemlos und kostenlos einen Eigenbeleg für eine lückenlose Fibu.

Im Weiteren erfahren Sie wie dies funktioniert.

Den Eigenbeleg mit einer Vorlage ausstellen

In der Fibu gilt die eherne Gesetzmäßigkeit „Keine Buchung ohne Beleg“. Solange eine Quittung über eine Zahlung nicht mehr auffindbar, untauglich oder einfach nicht vorhanden ist, darf der Ersatzbeleg selber geschrieben werden. Die Sache sollte sich hierbei ausnahmslos um eine betriebliche Aufwendung handeln, damit die Ausgabe von den Finanzämtern auch anerkannt wird.

Essentiell bei einem eigens erstellten Beleg ist die Aufführung sämtlicher relevanten Angaben über ihre Betriebsausgabe, so wie diese normalerweise auch auf dem originalen Ausgabennachweis zu finden wären. Ein Ersatzbeleg sollte daher nachzuvollziehen & von der Höhe der Ausgabe her glaubhaft sein. Auf dem Eigenbeleg sind daher immerzu der Name & die Anschrift des Zahlenden, die Art der Aufwendung, der Ausgabenbetrag, der Grund für das Ausstellen des Eigenbelegs, das Datum der Zahlung & die Unterzeichnung des Zahlungsempfängers aufzuführen.

Hierbei muss ein Eigenbeleg immer der Ausnahmefall bleiben. Zahlreiche oder zu oft ausgestellte Eigenbelege sind im Falle einer Steuerprüfung gegebenenfalls nicht glaubwürdig.

Der Ersatzbeleg für abhandengekommene Rechnungen

Existiert für eine geschäftliche Aufwendung kein Quittungsbeleg & ist eine anschließende Besorgung der Nebenbelege oder einer Abschrift der Rechnung nicht ausführbar oder zu schwierig, so kann ein Entrepreneur oder sein Angestellter einen Ersatzbeleg ausstellen. Auf diesem platziert er die nötigsten Daten zum Geschäftlichen Vorfall.

Ein Ersatzbeleg dient in ihrer Buchführung als Grundlage für die Korrekte Verbuchung des Geschäftlichen Vorfalls. Kostenfreie Muster oder Vorlagen helfen beim Erstellen Ihrer Ersatzbelege. Die Kosten müssen logischerweise betrieblich veranlasst sein, um als Geschäftsausgaben zu fungieren. Gezahlte MwSt. kann ein Selbstständiger keinesfalls als Vorsteuer abziehen, falls er seinen Geschäftsvorfall nur mittels Eigenbeleg dokumentiert. Andererseits zählt demzufolge auch der komplette Bruttobetrag als Betriebsausgabe.

Abgesehen von den Vorfällen, wo ein Eigenbeleg den Originalbeleg ersetzen soll, gibt es in einem Betrieb auch Geschäftsvorgänge, bei denen es zur Erstellung von Ersatzbelegen gar keine Alternative gibt, bspw. im Falle von Privatentnahmen oder -Einlagen von Knete oder Gegenständen. Kostenlose Vorlagen oder Muster assistieren beim Erstellen von Ersatzbelegen. Unter anderem bieten wir ein Online-Tool für genau diesen Zweck an, welches auch gratis bereit steht.

Welche maximale Ausgabenhöhe gilt bei Eigenbelegen?

Eigenbelege für Kleinbeträge bis zu einer Höhe von 150 Euroletten im Gesamten sind in der Regel unproblematisch, heißt es laut BVBC.

Dies gilt gerade für Zahlungen, welche über ein Bankkonto erfolgt seien. Nämlich bestehe diesfalls ein Kontoauszug als Nebenbeleg. Komplizierter sind Bargeldzahlungen. Eigene Belege für Barzahlungen kann der Steuerzahler um weitere Belege ergänzen, für den Fall, dass dieser diese weiteren Belege hat.

Fehlt beispielsweise eine Portoquittung, kann eine Replika des Briefes ihre Ausgaben beweisen. Einige Kleinbeträge lassen sich ohnehin ausschließlich via Eigenbeleg nachweisen. Trinkgelder zum Anlass einer Bewirtung wird ein Selbstständiger nicht quittiert kriegen. Hierfür benötigen Sie den Bewirtungsbeleg.